Wenn man es doch einfach lassen könnte!
So ist der Wunsch vieler langjähriger Raucher und Raucherinnen, die sich schon länger mit dem Wunsch aufzuhören auseinander gesetzt haben. Aber dieses Vorhaben erscheint so komplex, dass Aufhörwillige inzwischen nicht mehr an das Gelingen glauben. So wird beispielsweise gesagt, Rauchen sei eine noch stärkere Sucht als andere Süchte und damit nicht zu bewältigen. Diese Befürchtung zu nehmen und die eigene Zuversicht zu stärken, sollte einen wesentlichen Aspekt einer Rauchentwöhnung darstellen. Zudem sollten die tieferen gefühlsmäßigen Motive für das Rauchen gewürdigt werden, um endgültig davon Abschied nehmen zu können.

Zwei Methoden

Hierzu biete ich zwei Methoden der Raucherentwöhnung an, eine, die auf hypnotherapeutischer Grundlage und eine auf Basis der Klopftechnik der Energetischen Psychologie beruht.
Beide Ansätze beziehen zunächst auch verhaltenstherapeutische Elemente ein, z.B. wie man den Rauchstopp plant, eine rauchfreie Umgebung gestaltet, wie mit Stress und Rückfallgefährdungen umgegangen wird und soziale Rauchsituationen zu meistern sind. CO-Atemluft- Messungen geben Rückmeldung über erreichte Erfolge.
 

Hypnotherapeutische Raucherentwöhunng

Dieser Kurs basiert auf einem in der Tübinger Universität entwickelten Konzept. Er besteht aus 4 bis 5 Einheiten. In einem Vorgespräch wird über das bisherige Rauchverhalten und eigene Vorstellungen gesprochen. Ein Rauchstopp wird vereinbart. In den dann folgenden Sitzungen wird hypnotherapeutisch an den Themen gearbeitet, wie Vertrauen in die eigenen Stärken entwickeln, Arbeit mit zwiespältigen Motiven, endgültiges Loslassen und Rückfallvorbeugung.

Lit.: Vom blauen Dunst zum frischen Wind, C. Schweizer – Carl Auer Verlag
 

Klopfen gegen das Rauchen

Dieser Ansatz basiert auf der Klopftechnik der Energetischen Psychologie. Ein wichtiger Gedanke ist, dass ein Rauchender inneren Stress erlebt in dem Maße, in dem  bewusst wird, dass das Rauchen eigentlich schädlich ist. Auf diesen Stress reagiert das Unbewusste mit umso stärkerem Rauchbedürfnis. Ziel dieser Technik ist, solche mit dem Rauchen verbundene belastenden Gefühle zu lösen und damit auch das Rauchbedürfnis verschwinden zu lassen.

Lit.: Klopfen gegen das Rauchen, D. Treusch - rororo

Blume

Rauchen